WINZEREI VÁCLAV

Wenn Sie beim Weintrinken die Augen schließen, sehen Sie die Landschaft, in der die Trauben gereift sind.

Die Sorten für unsere Weinlagen haben Experten und Kenner der örtlichen Gegebenheiten ausgewählt. Wir haben ihnen nur genau zugehört. Wir haben den Boden vorbereitet und die Reben gesetzt. Wir schauen zu, wie sie unter unseren Händen wachsen, und bemühen uns, der Natur vorsichtig zu helfen, wo es nötig ist. Wir verwenden schonende Technik und ein Minimum an Chemie. Den Wein stellen wir unter Nutzung modernster Technologien, aber mit Betonung auf traditionellen Verfahren her.

Image004 1
Image005 1
Image017 1
Image020 1
Vinobrani Sm

Etwa die Hälfte unserer Weinberge trägt Reben für die Erzeugung mineralischer Weine.

Für den Anbau von Reben, aus denen wir Weine mit mineralischem Charakter erzeugen, haben wir uns nach Beratungen mit Ing. Lubomír Kudelňák, einem örtlichen Weinbauexperten und gleichzeitig unserem guten Freund, entschieden. Er war es, der uns die Logik des Anbaus in schmalen Reihen erläuterte, wofür wir ihm von ganzem Herzen danken möchten. Dabei werden die Weinstöcke in Reihen von nur 130 cm Breite gesetzt, Drähte werden bis in 130 cm Höhe gespannt, die Trauben reifen in einer Höhe von 35 cm. Auf einen Hektar kommen bis zu 10 000 Setzlinge. Die dicht gepflanzten Rebstöcke konkurrieren miteinander, was ihre Wurzeln dazu bringt, Wasser und Nährstoffe in einer Tiefe von teils mehreren Dutzend Metern zu suchen. In die Trauben gelangen aus dem Boden auch andere Substanzen, vor allem Mineralstoffe. Diese verleihen dem Wein seine charakteristische Note.

Die Anbautechnik für die Erzeugung von mineralischen Weinen ist sehr anspruchsvoll.

Sie erfordert besonders schmale Spezialmaschinen, vor allem aber viele Stunden an manueller Arbeit im Knien und mit gebeugtem Rücken.
Wir sind jedoch überzeugt, dass das Ergebnis diesen Einsatz wert ist.
In schmalen Reihen bauen wir die Sorten Pálava, Rheinriesling und Sauvignon an. Im Frühjahr 2016 wollen wir auf unserer kleinsten Lage, „Pod Lesem“ in Kurdějov, die in Tschechien bis heute wenig verbreitete Sorte Saphira anpflanzen.

Image001 1
Image011 1
Image018 1
Image021 1
Image025 1

Die übrigen Sorten – Weißburgunder, Ruländer, Spätburgunder, Blaufränkisch, Merlot und Cabernet Sauvignon – haben wir entsprechend den Empfehlungen von Experten in den üblichen Abständen von 2,2 × 1 m angepflanzt. Dabei handelt sich nicht nur um eine bewährte Anbaumethode, sondern wir können darüber hinaus auch schnellere und in der Bedienung bequemere Maschinen nutzen.

Für gute Anbaubedingungen sorgen ganz nebenbei auch die in festen Gehegen zwischen den Rebreihen grasenden Schafe. Die über die Hügel verstreute Herde bietet einen netten Anblick, doch gehört zum guten Wein unbedingt auch gegrilltes Lammfleisch.

Wir freuen uns schon darauf, in einigen Jahren die Reben und ihre Entwicklung in den gleichen Lagen auswerten und vergleichen zu können.

Image002 1
Image003 1
Image010 1
Image011 1
Image014 1
Image015 1
Image017 1
Image019 1
Image023 1
Image024 1

Vinařství Václav s.r.o.

Na Hradbách 78, 693 01 Hustopeče
ID: 04466845, USt-ID: CZ04466845
Handelsregistereintrag beim Kreisgericht Brno unter der Nummer C 90038 

Telefon +420 777 359 966
e-mail: obchod@vinarstvi-vaclav.cz

Andrea Teplá (Reservierung der Appartements und des Weinkellers)
tel.: +420 606 716 869
andrea@vinarstvi-vaclav.cz

Oldřich Vachala (Weinbestellungen)
tel.: +420 602 956 518
oldrich@vinarstvi-vaclav.cz

Tomáš Teplý
tel.: +420 602 702 932
tomas@vinarstvi-vaclav.cz

Nach dem Gesetz über die Umsatzerfassung ist der Käufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, empfangene Zahlungen der Steuerverwaltung online zu melden; im Falle eines technischen Ausfalls spätestens nach 48 Stunden.