Tomáš und Olda

O nas

TOMÁŠ TEPLÝ (MITINHABER)

Als Tomáš, der bis dahin im Bereich Verkehr, Logistik und im kleinen Rahmen als Bauträger tätig gewesen war, sich entschloss, aus seiner Heimatstadt Hustopeče ins ruhige und malerische Kurdějov umzuziehen, ahnte er noch nicht, wie sehr diese Entscheidung sein Leben und teilweise auch das des ganzen Dorfes verändern würde. Aus dem einen Haus, das er hier hatte bauen wollen, wurde mit der Zeit eine ganze Siedlung von 25 neuen Häusern.

Während des Baus entdeckte er in zeitgenössischen Quellen Angaben über die Größe der einstigen kirchlichen und herrschaftlichen Weingärten und damit auch zum früheren Ruhm und Wohlstand des Ortes. Von dieser Entdeckung war es nicht weit bis zum Plan, die Weingärten wiederauferstehen zu lassen. Schrittweise erwarb er einen Teil der brachliegenden Flurstücke in den Weinbaulagen und machte sich – anfangs eher, um sich von seinem anspruchsvollen Beruf abzureagieren – daran, die Weinbautradition des Ortes wieder aufleben zu lassen.

OLDA VACHALA (MITINHABER)

Olda gehört bereits der vierten Generation einer Winzerfamilie aus der Gegend um Hustopeče an. Mit seinem Großvater stieg er schon als kleiner Junge in den Weinkeller hinab. In den Kellern kannte er sich aus, noch bevor er in den Kindergarten kam; den Wein hat er somit regelrecht im Blut. Später, als er die Schönheit und den Zauber der Weine zu entdecken begann, faszinierten ihn vor allem die unterschiedlichen Verfahren und Technologien bei der Weinherstellung, aber auch der in der Welt vielfach ganz andere Umgang der Winzer mit dem Wein.

Den größten Enthusiasmus für Wein und Weinbau entfachten in ihm seine langjährigen Freunde Ing. Jiří Kadrnka und JUDr. Miroslav Hrabal. Mit ihnen und anderen Weinliebhabern konnte Olda die besten Weinbauregionen und die besten Winzerbetriebe in Frankreich, Italien, Österreich und weiteren Ländern besuchen. Aus einem netten Hobby, das der Wein für ihn war, wurde so eine lebenslange Liebe.

Vinarstvi Vaclav 6
Vinarstvi Vaclav 8
Vinarstvi Vaclav 7

Gemeinsame Arbeit in den Weingärten

Obgleich sich Tomáš und Olda schon lange Jahre kennen, brachte erst ihr gemeinsamer Freund Jirka Kadrnka sie auf die Idee eines gemeinsamen Weinbaubetriebs. Tomáš hatte im Kopf und auf dem Papier bereits die Idee zum Aufbau einer eigenen Winzerei; Olda spürte, dass es an der Zeit war, seinen Managerposten in einer großen Firma aufzugeben und sich einer wirklich erfüllenden Tätigkeit zu widmen. Bei beiden war die Zeit für einen grundlegenden Einschnitt im Leben gekommen. Und so besprachen sie denn – wie anders, als bei einer Flasche Wein – ihre Ideen und Pläne. Sie beschlossen, ihr Ziel gemeinsam anzugehen. Tomáš machte sich an den Aufbau des Winzerbetriebs und die Pflege der Weingärten, während Olda unter seiner Regie die gesamte Organisation und den Betrieb, insbesondere aber auch die Weinerzeugung hat. Diese ungewöhnliche, geradezu generationenübergreifende Verbindung hat sich als Treffer ins Schwarze erwiesen: die Weingärten sind seither so gewachsen, dass heute bereits 7 Hektar bewirtschaftet werden.

Nachdem Pavel Latýn uns verlassen hat, wird im Jahr 2017 wieder Tomáš zum Weingärtner. Er muss die jungen Weingärten und ihre Bewirtschaftung mit der bestehenden wie auch mit neuer Technik wieder neu kennen lernen. Im Einklang mit unserem biologischen Anbaukonzept bemühen wir uns, die Trauben bis zur Lese absolut gesund zu halten. Denn nur aus solchen Trauben entsteht der richtige Wein!

Vinarstvi Vaclav 1
Vinarstvi Vaclav 2
Vinarstvi Vaclav 3
Vinarstvi Vaclav 4
Vinarstvi Vaclav 5

Vinařství Václav s.r.o.

Na Hradbách 78, 693 01 Hustopeče
ID: 04466845, USt-ID: CZ04466845
Handelsregistereintrag beim Kreisgericht Brno unter der Nummer C 90038 

Telefon +420 777 359 966
e-mail: obchod@vinarstvi-vaclav.cz

Andrea Teplá (Reservierung der Appartements und des Weinkellers)
tel.: +420 606 716 869
andrea@vinarstvi-vaclav.cz

Oldřich Vachala (Weinbestellungen)
tel.: +420 602 956 518
oldrich@vinarstvi-vaclav.cz

Tomáš Teplý
tel.: +420 602 702 932
tomas@vinarstvi-vaclav.cz

Nach dem Gesetz über die Umsatzerfassung ist der Käufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, empfangene Zahlungen der Steuerverwaltung online zu melden; im Falle eines technischen Ausfalls spätestens nach 48 Stunden.